AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(AGB) für Vermittlungsleistungen

1.
Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Vermittlung von Verträgen zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Leistungsträger (Busunternehmen, Gästeführer, Hotel, Museum, u.ä.).

NORDHESSEN-ERLEBEN tritt, sofern nicht anders vereinbart, nicht als Veranstalter, sondern lediglich als Vermittler auf. Es entsteht kein Pauschalreisevertrag im Sinne des Reisevertragsrechts.

2. Mit der Anmeldung, welche mündlich, schriftlich oder fernmündlich erfolgen kann, beauftragt der Kunde NORDHESSEN-ERLEBEN verbindlich mit der Vermittlung der Leistung. Gleichzeitig bietet er damit dem Leistungsträger, vertreten durch Klaus-Dieter Wiedemann, den Abschluss eines Vertrages verbindlich an.

NORDHESSEN-ERLEBEN übermittelt dem Leistungsträger das Angebot des Kunden. Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger kommt zustande, sobald NORDHESSEN-ERLEBEN die Annahme des Leistungsträgers zugeht.

3. Das vereinbarte Honorar wird dem Kunden durch NORDHESSEN-ERLEBEN in Rechnung gestellt. Die Bezahlung erfolgt entsprechend der mit dem Kunden vertraglich vereinbarten Zahlungsweise.
Das Honorar wird 4 Wochen vor Leistungsbeginn zur Zahlung fällig. Bei Überweisung des Honorars auf das Konto von NORDHESSEN-ERLEBEN bis 8 Wochen vor Leistungsbeginn gewährt NORDHESSEN-ERLEBEN 3% Skonto.

Bei Anmeldungen ab dem 14. Tag vor Beginn der vermittelten Leistung ist der Preis der Leistung sofort in voller Höhe fällig. Zahlungen an NORDHESSEN-ERLEBEN sind in diesen Fällen nach Vereinbarung spätestens am Leistungstag, in jedem Falle jedoch vor Einbringung der Dienstleistung, möglich.

Alle Zahlungen sind an NORDHESSEN-ERLEBEN zu leisten.

4. Zwischenzeitlich eingetretene Preisänderungen bei den von NORDHESSEN-ERLEBEN vermittelten Dienstleistungen gehen nicht zu Lasten von NORDHESSEN-ERLEBEN und bleiben ausdrücklich vorbehalten.

5. Für notwendige kurzfristige Änderungen der vermittelten Leistung aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse (insbesondere Ausfall der Dienstleistung Dritter, wie Beförderungsmittel, zwischenzeitliche Schließung von Einrichtungen, etc.) übernimmt NORDHESSEN-ERLEBEN keine Haftung.

NORDHESSEN-ERLEBEN haftet nicht selbst für die ordnungsgemäße Durchführung der vermittelten Dienstleistungen.

Soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde, ist die vertragliche Haftung von NORDHESSEN-ERLEBEN aus der Vermittlungstätigkeit auf den eineinhalbfachen Preis der im Rahmen des betreffenden Vermittlungsvertrages vermittelten Dienstleistung beschränkt. Für schuldhafte Vertragsverletzungen des Leistungsträgers kann NORDHESSEN-ERLEBEN nicht in Anspruch genommen werden.

6. Eine kostenlose Stornierung ist bei NORDHESSEN-ERLEBEN bis spätestens 14 Tage vor Leistungsbeginn möglich. Bei einer späteren Stornierung fällt ein Ausfallhonorar in Höhe von 10 % des Preises der Dienstleistung an. Erscheint der Kunde nicht zum vereinbarten Termin ohne Abzusagen bekommt NORDHESSEN-ERLEBEN eine Aufwandsentschädigung von 30 %.

Bereits verauslagte oder noch zu verauslagende Aufwendungen gegenüber dem Leistungsträger kann NORDHESSEN-ERLEBEN im Falle eines Rücktritts vom Vertrag durch den Kunden von diesem einfordern.

7. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

8. Ist der Kunde Kaufmann, so wird als Gerichtsstand Kassel vereinbart.

Preisangaben:
NORDHESSEN-ERLEBEN nimmt die Kleinunternehmerregelung in Anspruch und ist von der USt-Pflicht befreit.

Da keine MwSt erhoben wird, enthalten die Preisangaben keine MwSt.